GLÄSERNE

WASCHSTRASSE

NUTZUNG

Verkehr

ORT

Germering

FERTIGSTELLUNG

2004

NUTZFLÄCHE | BRI

360 m² | 2209 m³

Eine Waschstraße als Aushängeschild eines Gewerbebetriebs und städtebauliche Markierung der Ortseinfahrt. Der dreischiffig angelegte Bau ist mit einer Außenhaut aus
4 m hohen, rahmenlos gereihten Profilglasscheiben umhüllt, die in den Stahlrahmen der Konstruktion eingespannt sind. Mit leichter Unschärfe zeichnen sich die Vorgänge im Inneren ab, wo die Fahrzeuge über eine Kette durch die Waschvorrichtungen geschleust werden. Ein verglaster Kundengang lädt dazu ein, die Fahrzeuge auf dem Weg durch die Waschstraße zu begleiten. Oberlichter aus ETFE-Luftkissen belichten das Bauwerk. Auf Hubstempeln angeordnet, lassen sich diese, ergänzend zur Lüftungsanlage, für die natürliche Belüftung anheben. Insgesamt trägt die transparente Hülle mit den solaren Energieeinträgen zur energetischen Verbesserung und Wirtschaftlichkeit der Anlage bei. Nachts wird die Anlage zu einem Leuchtobjekt, zur vielschichtigen, illuminierten semitransparenten Kulisse in einer Inszenierung von Bewegung und Licht, von Technik und Konstruktion.

 

Ausgewählt für die Architektouren der Bayerischen Architektenkammer 2005.

HHA

Agnes-Bernauer-Str. 113, 80687 München

Tel +49 89 123917310, Fax +49 89 123917319

© 2018 – Haack + Höpfner . Architekten BDA
Architekten und Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB

Impressum | Datenschutzerklärung